• Orgodynamik

    Die Orgodynamik ist eine körperorientierte Methode der transpersonalen Psychologie.

Die transpersonale Psychologie befasst sich einerseits mit den psychodynamischen Prozessen der Persönlichkeitsstruktur und erschließt gleichzeitig Bewusstseins Dimensionen, die über das individuelle Ich hinausreichen. So geht es in der Therapie auch um die Erforschung des höchsten Potentials des Menschen.

Die Orgodynamik unterstützt Sie, einen ganzheitlichen, transformativen Weg der Selbsterforschung zu gehen.

Die Fragen „Wie will ich mein Leben wirklich leben? Wer will ich in diesem Moment, JETZT, SEIN?“ begleitet Sie wie ein roter Faden durch die Therapie.  Die Schulung von Innerer Achtsamkeit und Präsenz für den jetzigen Augenblick spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Ich verstehe meine Arbeit mit der Orgodynamik als eine potentialorientierte Psychotherapeutische Praxis. Es geht weniger um Symptombeseitigung, sondern vielmehr um die Entfaltung des menschlichen Potentials. Persönliche Lebenssituationen und die damit verbundenen Herausforderungen werden als Entwicklungsprozesse des menschlichen Bewusstseins verstanden, gewürdigt und entsprechend begleitet.

Es gibt kein festgelegtes Ziel, nichts, was der Klient erreichen muss. Widerstände und Spannungen im menschlichen Hologramm, die dem lebendigen Energiepotential entgegenstehen, werden nicht bekämpft, sondern der Klient lernt, sie wahrzunehmen, sie zu verstehen und sie wie einen “alten Freund” zu umarmen und zu bejahen.

So wird ein Raum geschaffen, im dem alte Verhaltensmuster “schmelzen” können und Veränderung geschehen kann.